outdoorCHANNEL Logo

Alexander Huber & Fabi Buhl befreien 'Suenos de Invierno' (540m, 8a)

Alexander Huber und Fabian Buhl befreien eine harte Linie mit nur wenigen Haken am Naranjo de Bulnes. Video und Bilder hier.

Alexander Huber und Fabian Buhl haben Ende September die Sueños de Invierno (540m, 8a) am Naranjo de Bulnes in Spanien frei geklettert.

Die Erstbegeher José Luis García Gallego und Miguel Ángel Díez Vives hatten vor 33 Jahren noch 69 Tag benötigt, um die Sueños de Invierno zu klettern. Sie waren damals vom 1. März bis 8. Mai 1983 in der Wand gewesen, um die Erstbegehung der Sueños (A4+/6a, 540m) zu vollenden.

Die deutschen Kletterer Alexander Huber (47) und Fabian Buhl (25) brauchten für die freie Begehung 9 Stunden. Für den spärlich gesicherten "Winterschlaf" am Naranjo de Bulnes (auch Picu Urriellu) in Picos de Europa geben sie als Schwierigkeit 8a an; wobei der Anspruch der Route anscheinend nicht in den Kletter-Schwierigkeiten lag sondern an der minimalen Absicherung – Bohrhaken finden sich nur an den Standplätzen.

Mit der Verweildauer von über zwei Monaten nonstop in der Wand halten die Erstbegeher von 1983 bis heute einen Rekord. Huber und Buhl investierten rund fünf Tage in das Auschecken der Sueños de Invierno, bevor sie am 23. September die Rotpunktbegehung in Angriff nahmen, die ihnen auf Anhieb gelang.

Die ganze Story gibt's in der nächsten klettern (ab 14. Dezember am Kiosk und hier erhältlich)

Mehr:


Mobile Ansicht | Webansicht