Slipstream: Netflix für Outdoor-Filme

Slipstream climbing movies stream
Foto: Slipstream

Hazel Findlay, die Wide-Boyz, Dave MacLeod, und Filme wie E11, Committed, Monkey see Monkey do, Project Mina und andere visuelle Highlights: Bei Slipstream gibt's das Paket.

Unter dem Namen Slipstream gibt es seit einigen Wochen ein Bezahl-Angebot für professionelle Outdoor-Filme. Prinzipiell funktioniert die Webseite wie Netflix, es gibt komplette Filme in hoher Qualität für einen monatlichen Beitrag (derzeit 4,99 Dollar und der erste Monat frei).

Hier ansehen: www.watchslipstream.com

Im Angebot von Slipstream warten Filme mit den Schwerpunkten Klettern, Surfen, Ski, Bike sowie Dokumentationen zu ungewöhnlichen Gegenden und Kulturen. Außerdem empfehlen Größen wie Hazel Findlay, Xavier de la Rue und Seb Montaz ihre persönlichen Favoriten. Weitere Kanäle gibt es für extremen Ausdauersport, die Flucht aus dem Alltag sowie die besten Movies der Outdoor-Filmfestivals (Banff und Co) und Frauen im Fokus.

Slipstream: so funktioniert's

Foto: Slipstream
Auschnitt aus dem Kletterfilm-Angebot bei Slipstream.

Im Gegensatz zu Netflix ist Slipstream von Outdoor-Enthusiasten aus Vancouver gegründet. Dem entsprechend funktioniert das Modell günstig für die Filmschaffenden: Der Anbieter Slipstream erhält nur 30 Prozent der Einnahmen, der Rest geht direkt an die Kreativen. Damit ist das Modell deutlich Künstler-freundlicher als Mainstream-Film-Angebote.

Hier geht's zur Webseite: www.watchslipstream.com

Mehr: