outdoorCHANNEL Logo

Bafa - das frisch entdeckte Boulderparadies

Jeden Morgen bei bestem Wetter einfach losspazieren, um unter einem schier endlosen Angebot an goldbraunen Granitblöcken auf saftigen Wiesen nach dem perfekten Boulder suchen. Dazu ein See und eine erhabene Berglandschaft im Hintergrund. Willkommen in der Türkei. Potential für frische Boulder liegt hier auf rund 1000 Quadratkilometern. Mustafa Eren hat das Gebiet um den See von Bafa für uns ausgekundschaftet. Hier findet Ihr alles, was Ihr über Bafa wissen müsst.

Bafa, Türkei Türkei

 

Foto: Muzti Eren

 

Foto: Muzti Eren Muzti Eren macht sich lang im Ausstieg von Hagakure (7b+).

Am Fuße des Latmos-Gebirges liegt der Bafa-See. Durch Ablagerungen des Flusses Menderes wurde er etwa im vierten Jahrhundert vom Meer abgetrennt. Der immer noch salzhaltige Bafa ist 25 Kilometer lang, 5 Kilometer breit und bis zu 25 Meter tief. Umrundet man den südlichsten Zipfel des Sees und nimmt die in der kleinen Ortschaft Bafa versteckte Abzweigung nach Heraklia (neutürkisch: Kapikiri), ist man plötzlich von einer schier endlosen Granitlandschaft umgeben.

Das erste türkische Klettervideo: Hayde!

Die Blocklandschaft von Bafa wird erst seit kurzem beklettert. Bafa ist perfekt zu jeder Jahreszeit, aber in den Sommermonaten Juli und August kann es für die schweren Boulderprobleme doch zu heiß werden. Das Gebiet erstreckt sich insgesamt über mehr als 1000 Höhenmeter, so dass man sich buchstäblich die gewünschte Temperatur aussuchen kann.

 

Foto: Muzti Eren Das perfekte Bouldermobil.

Während der Wintermonate kann es von Zeit zu Zeit etwas regnen, aber aufgrund der kargen Vegetation auf und an den Blöcken trocknen die Felsen erstaunlich schnell ab. Wer mehr darüber sehen möchte, dem sei das gerade erschienene Klettervideo "Hayde!" ans Herz gelegt.

Mobile Ansicht | Webansicht