Klettertraining: Tools

Trainings-Tools

Training Klettern & Bouldern: Trainingstools
Foto: Hannes Huch

Kugeln, Campus, Koordination: Was mache ich bloß mit diesem Gerät? Wer sich das im Trainingsraum schon einmal gefragt hat, findet hier Antworten.

Steckbrett (auch als Pegboard bekannt), Campusboard, Gymnastikball, hängende Kugeln, Klimmzugstange und Ringe: In den chalkdurchdrungenen Folterkammern für Boulderer und Kletterer findet sich heute viel Werkzeug. Die unterschiedlichen Tools eignen sich für verschiedene Zwecke; alle zielen auf mehr Kraft und Stabilität beim Klettern.

Wir beginnen mit den Trainingstools, an denen die Übungen den eigentlichen Kletterbewegungen sehr nah sind. Das heißt, dass diese Übungen einerseits ideal zum Training fürs Klettern sind, andererseits aber um die Kletter-Power konkurrieren. Wer schon drei Stunden Vollgas bouldern war, wird am Campusboard nicht mehr viel ausrichten. Das Training am Steckbrett und am Campusboard sind deshalb eher anstatt einer Boulder-Einheit sinnvoll.

Kugeln, Campus, Koordination

Die weiteren Tools sorgen für verbesserte intermuskuläre Koordination und eignen sich fürs Ausgleichstraining. Alle in der Fotostrecke oben gezeigten Übungen setzen außerdem Trainingsreize für eine bessere Körperspannung. Bei jeder Übung sollte Qualität vor Quantität stehen, das heißt saubere Ausführung mit Kontrolle und Atmung, und nicht bis zur vollen Erschöpfung zu trainieren. Vor allem an den Boards sollte man nur frisch trainieren und nicht im ermüdeten Zustand.

Mehr:

Bouldern in der Kletterhalle (10 Tipps)